Bürger*Innen für Ravensburg - BfR

Wahlverfahren BfR

Bürger*Innen für Ravensburg - BfR

Hinweise für die Stimmabgabe zur Wahl des Gemeinderats in Ravensburg mit Kandidaten der Kernstadt und den Ortschaften Eschach, Taldorf und Schmalegg.

Wie viele Stimmen haben Sie?
Zu wählen sind: 32 Mitglieder des Gemeinderats, und zwar
22 Vertreter/Vertreterinnen für den Wohnbezirk Ravensburg
6 Vertreter/Vertreterinnen für den Wohnbezirk Eschach
3 Vertreter/Vertreterinnen für den Wohnbezirk Taldorf
1 Vertreter/Vertreterin für den Wohnbezirk Schmalegg
Sie haben somit insgesamt 32 Stimmen.

Wem können Sie lhre Stimmen geben? Sie können

  • nur denjenigen Bewerbern/Bewerberinnen, die in einem der Stimmzettel aufgeführt sind, Stimmen geben,
  • Bewerbern/Bewerberinnen aus verschiedenen Stimmzetteln Stimmen geben,
  • für jeden Wohnbezirk nur so vielen Bewerbern/Bewerberinnen Stimmen geben, wie für den jeweiligen Wohnbezirk zu wählen sind (Höchstzahl siehe oben).

Wie geben Sie lhre Stimmen ab? Sie können
entweder

einen der Stimmzettel ohne jede Art von Kennzeichnung (unverändert) abgeben; dann erhält jeder/jede in diesem Stimmzettel aufgeführte Bewerber/Bewerberin eine Stimme - höchstens jedoch so viele Bewerber/Bewerberinnen in der Reihenfolge von oben, wie jeweils für den Wohnbezirk zu wählen sind - dasselbe gilt, wenn Sie einen der Stimmzettel im Ganzen kennzeichnen. Wichtig: Unterlassen Sie in diesen Fällen die Streichung einzelner Bewerber/Bewerberinnen, weil lhr Stimmzettel dann nicht mehr als unverändert, sondern als verändert gilt. ln einem veränderten Stimmzettel zählen nur die von lhnen ausdrücklich für Bewerber/Bewerberinnen abgegebenen Stimmen als gültige Stimmen.

oder

auf einem oder mehreren Stimmzetteln die Bewerber/Bewerberinnen ausdrücklich als gewählt kennzeichnen, denen Sie Stimmen geben wollen.
Diese Kennzeichnung erfolgt, indem Sie in das Kästchen hinter dem vorgedruckten Namen jeweils

  • ein Kreuz oder die Zahl 1 setzen, wenn Sie dem Bewerber/der Bewerberin eine Stimme geben wollen, oder
  • die Zahl 2 oder die Zahl 3 setzen, wenn Sie ihm/ihr zwei oder drei Stimmen geben wollen.

Bewerber/Bewerberinnen, deren vorgedruckter Name von lhnen nicht ausdrücklich gekennzeichnet ist, erhalten keine Stimme; es genügt deshalb nicht, etwa nur die Bewerber/Bewerberinnen zu streichen, die keine Stimme erhalten sollen.

Sofern Sie nur einen Stimmzettel benutzen und dabei auch Bewerbern/Bewerberinnen
aus anderen Stimmzetteln Stimmen geben wollen, so tragen Sie deren Namen bei dem jeweiligen (gleichen) Wohnbezirk in die freien Zeilen des Stimmzettels ein, den Sie für lhre Stimmabgabe verwenden. Durch die Eintragung erhält der Bewerber/die Bewerberin eine Stimme; wollen Sie ihm/ihr zwei oder drei Stimmen geben, so setzen Sie in das Kästchen
hinter dem eingetragenen Namen die Zahl 2 oder 3.
Wichtig: Kein Bewerber/Bewerberin darf mehr als drei Stimmen erhalten.

Bitte beachten Sie:
lhre Stimmabgabe für einen Wohnbezirk ist ungültig,

  • wenn Sie für diesen mehr Bewerbern/Bewerberinnen Stimmen geben, als für diesen Wohnbezirk zu wählen sind. Ihre Stimmabgabe ist insgesamt ungültig,
  • wenn Sie auf den von Ihnen verwendeten Stimmzetteln insgesamt mehr als 32 gültige Stimmen abgeben,
  • wenn Sie den/die verwendeten Stimmzettel ganz durchstreichen, durchreißen oder durchschneiden.